In Kanada und im Westen der USA stiegen die Temperaturen in den letzten Tagen auf fast 50 Grad und brachen damit alle bisherigen Rekorde der Region. Hunderte, wenn nicht Tausende von Menschen starben einen plötzlichen Tod verursacht durch die Hitze. Expert*innen führen diesen Hitzerekord klar auf die Klimakrise und besonders auf die drastische Erhitzung der Arktis zurück, welche den kühlenden Jetstream aus den gewohnten Bahnen geworfen habe.

Gleichzeitig warnt die UNO vor einer Hungersnot in Madagaskar. Grund für die prekäre Lage seien Sandstürme und jahrelange Dürren, welche den Nahrungsmittelanbau verunmöglicht hätten. Das Auftreten der Dürre und der Stürme wird mit Verweis auf die Klimakrise sowie die Abholzung von Wäldern erklärt. Mindestens eine Million Menschen sind von der Hungersnot betroffen.

Klimagerechtigkeit und ein möglichst baldiges Ende der Treibhausgasemissionen sind dringend nötig! Denn der Kampf gegen die Klimakrise ist ein Kampf für alle Menschen, die heute auf diesem Planeten leben und in Zukunft darauf leben werden.